Vom 5. – 8. Juli 2018 beteiligten sich insgesamt 17 Jugendliche und sechs Betreuer am diesjährigen Landestreffen der niederösterreichischen Feuerwehrjugend in St. Aegyd am Neuwalde. Das Landestreffen war wieder ein gelungenes Highlight und Fixtermin im umfassenden Kalender der Feuerwehrjugend. Zeitgleich wurden dort auch die alljährlichen Landesfeuwehrjugendleistungsbewerbe abgehalten, bei denen wieder zahlreiche Abzeichen erkämpft wurden.

Der Start zum Landestreffen erfolgte am Donnerstag schon sehr früh, um 6 Uhr morgens. Die bereits am Vorabend verladenen Fahrzeuge wurden besetzt und im Konvoi ging es mit dem Versorgungsfahrzeug sowie zwei Mannschaftstransportfahrzeugen Richtung St. Aegyd. Als der Zeltplatz erreicht wurde erfolgten umgehend der Aufbau der beiden Zelte und das Versorgen des mitgebrachten Equipments. Nach dem Mittagessen, der ersten Mahlzeit im gigantischen Essenszelt, wurde es am Nachmittag für unsere beiden Einzelkämpfer (Kategorie U12) erstmals so richtig spannend, denn es stand der Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen auf dem Programm. Souverän bewältigten sowohl Ida Offenhuber in der Wertungsklasse Bronze, als auch Benedikt Svejda in der Wertungsklasse Silber die Hindernisbahn und so konnten sich beide ihr Abzeichen sichern. Am Abend wurde die traditionelle Lageröffnung abgehalten, zu der sämtliche Lagerteilnehmer - auch dieses Jahr wieder weit über 5000 Jung-Florianis - antraten. Unmittelbar nach der Lageröffnung setzten teils heftige Regenschauer ein, welche die ganze Nacht über andauerten.

Am nächsten Morgen hatte sich das Erscheinungsbild des Lagergeländes bereits verändert. Vor allem die Lagerstraße, welche die vier Unterlager mit dem Essenszelt und dem Bewerbsplatz verband und dementsprechend stark frequentiert war, hatte sich in eine matschige Landschaft verwandelt. Kein Problem für die FJ-Mautern, welche für solche Situationen bestens vorbereitet war. Nach Ausgabe der mitgebrachten Gummistiefel stellte der weiche Boden kein Problem mehr dar und „Der Gatsch war Wurscht!“
Nach dem Frühstück ging es zur Absolvierung des Bewerbs in der Wertungsklasse Bronze, bei der die FJ-Mautern gemeinsam mit den Jugendgruppen aus Oberbergern und Furth zwei Bewerbsgruppen stellen konnte. Trotz schwierigen Bedingungen, denn auch am Bewerbsplatz war es bereits „gatschig“, konnten hervorragende Platzierungen erreicht werden. So konnte sich die Bewerbsgruppe „Mautern“ den hervorragenden 16. Platz und die Gruppe „Mautern-Oberbergern-Furth“ den tollen 59. Platz von insgesamt 230 Gruppen sichern. Die Gruppe „Mautern“ war damit auch die beste Gruppe aus dem Bezirk Krems in dieser Wertungsklasse.
Der weitere Freitag verlief ebenso regnerisch, wie er angefangen hatte. Die Jugendlichen ließen sich jedoch davon nicht unterkriegen und genossen das Lagerleben, denn auch Regen gehört irgendwie zu so einem Lager dazu.

Am Samstagvormittag ging bei bereits verbesserter Wetterlage der Silberbewerb über die Bühne. Auch hier konnten wieder respektable Zeiten hervorgebracht werden. Die Gruppe „Mautern“ erreichte hier den 36. Platz und die Gruppe „Mautern- Oberbergern-Furth“ den 100. Platz von insgesamt 155 Gruppen.
Anschließend machte man sich gemeinsam mit der Jugendgruppe Etsdorf-Engabrunn auf zur Freizeitwanderung, die nach und rund um St. Aegyd führte. Hier mussten zahlreiche knifflige Aufgaben und Rätsel gelöst werden.
Am Nachmittag hatten Eltern beim Besuchertag wieder die Gelegenheit einen Einblick ins Lagerleben zu bekommen. Auch die traditionell gemeinsame Runde Eis durfte natürlich nicht fehlen.

Am Sonntag erfolgte am Vormittag noch die Siegerehrung, zu der wieder alle Lagerteilnehmer antraten. Im Anschluss hieß es die beiden Zelte wieder abzubauen und sämtliche Gegenstände zu verladen. Danach wurde die Heimreise angetreten. In der Heimat angekommen ließ man das Landeslager noch bei einem Mittagessen im Gasthaus Schütz ausklingen.

Am Montag wurden dann noch von einigen Jugendlichen und Betreuern die Zelte gewaschen und wieder eingepackt – bereit für das nächste Landestreffen.

Das Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Bronze hat bestanden:

  • Ida Offenhuber

Das Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Silber hat bestanden:

  • Benedikt Svejda

Das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze hat bestanden:

  • Christoph Fischer
  • Nina Renner

Das Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen in Silber hat bestanden:

  • Nils Anibas
  • Jonathan Bijak
  • Sebastian Focke
  • Jan Görlich
  • Florian Messerer
  • Julian Stindl
  • Kathrin Svehla
  • Julius Todt
  • Samuel Scheugl (FJ Oberbergern)

Das Kommando der FF-Mautern, sowie die Betreuer gratulieren sehr herzlich zu den erbrachten Leistungen und bestandenen Abzeichen.

Ein großer Dank gilt auch allen, die die Vorbereitungsarbeiten tatkräftig unterstützt haben, wie auch den Kameraden die uns auch heuer wieder vom Lager abgeholt haben.

FJLB_2018_-02.JPGFJLB_2018_-03.JPGFJLB_2018_-03a.jpgFJLB_2018_-04.JPGFJLB_2018_-05.JPGFJLB_2018_-06.JPGFJLB_2018_-07.JPGFJLB_2018_-08.JPGFJLB_2018_-09.JPGFJLB_2018_-10.JPGFJLB_2018_-11.JPGFJLB_2018_-12.JPGFJLB_2018_-13.JPGFJLB_2018_-14.JPGFJLB_2018_-15.JPGFJLB_2018_-16.JPGFJLB_2018_-17.JPGFJLB_2018_-18.JPGFJLB_2018_-19.JPGFJLB_2018_-20.JPGFJLB_2018_-21.JPGFJLB_2018_-22.JPGFJLB_2018_-23.JPGFJLB_2018_-24.JPGFJLB_2018_-25.JPGFJLB_2018_-26.JPGFJLB_2018_-27.JPGFJLB_2018_-28.JPG