Am Samstag hieß es um 06.00 Uhr Tagwache für die Feuerwehrjugendgruppe. Nachdem die Körperpflege und das Frühstück abgeschlossen waren ging es auch schon ab zum Bewerbsplatz. Um genau 08:32 Uhr begann der Silberbewerb, bei dem die Jugendlichen die 3 angepeilten Abzeichen holen konnten und einen tadellosen Lauf hinlegeten.

Tagwache um 06:00 Uhr, gemeinsames Frühstück um 07:00 Uhr – so begann der zweite Tag am Landeslager. Die "Nacht" war für einige Jugendliche ungewohnt kurz und mit Temperaturen von unter 10° Celsius hatten auch einige zu kämpfen. Trotzdem ging es mit Begeisterung an die Vorbereitungen für den Bronzebewerb. Die vorgegebene Antretezeit (kein Regen, die Bahn war ebenfalls noch in Ordnung) kam uns auch sehr entgehen und so konnten wir pünktlich mit dem Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze starten. Eine gewisse Aufregung war bei den Jugendlichen und Betreuern natürlich zu spüren, für einige von unseren Kids war es der erste Landesbewerb und bei den letzten Bezirksbewerben hatten wir nur bedingt Erfolge zu verzeichnen. Umso glücklicher waren wir, dass unsere Truppe den ersten fehlerfreien Lauf des Tages vorzeigen konnte und das auch noch in einer beachtlichen Zeit. Mit einer erreichten Punkteanzahl von 1.026,99 im Bronzebewerb war der Tag gerettet und wird konnten uns zufrieden dem Lagerleben widmen.

 
Nach der Standeskontrolle – alle Jugendlichen und Betreuer waren pünktlich und ausgeschlafen erschienen – ging es im Konvoi mit den Feuerwehrjugendgruppen Etsdorf, Engabrunn, Rohrendorf und Gedersdorf um 06:00 Uhr früh +20 Minuten (der Nagelstock musste noch schnell verladen werden) auf den Weg in Richtung Echsenbach.

Die Anfahrt war problemlos und so fanden wir uns gegen 07:30 Uhr in der vorbereiteten Wartezone für das Unterlager Ost ein. Nach ca. 1 Stunde war es dann auch für uns so weit und wir konnten mit unseren Fahrzeugen bis vor das Lager fahren. Leider war durch den "etwas" aufgeweichten Boden an ein Einfahren ins Lagergelände nicht zu denken und so hieß es alle Habseligkeiten vor dem Lagergelände auf von Traktoren gezogenen Anhängern umzuladen um so ins Gelände zu kommen.

 
Am Mittwoch, dem 8.7.2009 ab 18:00 Uhr wurden mit den Feuerwehrjugendlichen die Fahrzeuge beladen um für den Höhepunkt im Jahr der Feuerwehrjugend gerüstet zu sein: ab Morgen findet das Landeslager der Feuerwehrjugend in Echsenbach (Bezirk Zwettl) statt.

Das neue Zelt, Feldbetten, Schlafsäcke, Uniformen, Kleidung, Wimpel, festes Schuhwerk und natürlich Kleidung für eventuelles Schlechtwetter inkl. Gummistiefel wurden in die Fahrzeuge verladen um morgen, Donnerstag um 06:00 Uhr früh die Fahrt Richtung Lagergelände antreten zu können.

Am 27. Juni 2009 fand in Lichtenau der 29. Bezirksfeuerwehrjugendleistungsbewerb und der 16. Bewerb um das Feuerwehrjugendbewerbsabzeichen des Bezirkes Krems statt. Die Feuerwehrjugend Mautern nahm bei dieser "Pflichtveranstaltung" mit einer Bewerbsgruppe und einem "Einzelkämpfer" teil.

Insgesamt stellten sich 14 Gruppen dem Bronzebewerb, 10 Gruppen dem Silberbewerb und 52 unter 12-jährige dem Bewerb um das Bewerbsabzeichen in Bronze und Silber. Am Fußballplatz des SV Lichtenau wurden den Jugendlichen beste Bedingungen für die Austragung dieses Bewerbes geboten. Das Bewerterteam angeführt unter ASB Josef Pelzer / FF Karlstetten bewertete wie auch in den letzten Jahren hart aber fair und konnte so bei den einzelnen Jugendgruppen auf etwaige Fehler hinweisen um für den bevorstehenden Landsbewerb noch besser gerüstet zu sein.