Am Karsamstag besuchten 15 Kameraden (Gesamt 19) der Feuerwehr Mautern das älteste Donaukraftwerk Österreichs in Ybbs-Persenbeug.

Dies wurde bereits in den 1920er-Jahren geplant und 1959 fertiggestellt. Das Kraftwerk wurde im Strombett der Donau errichtet und hat je eine Kraftwerkshalle am südlichen und nördlichen Ufer. In jedem der beiden Kraftwerksteile sind drei „stehende" Kaplan-Turbinen eingebaut. Jede von ihnen treibt einen Drehstromgenerator an. Seit 1996 erzeugt in einem eigenen Krafthaus am Südufer ein 7. Maschinensatz Strom. In der Mitte der Kraftwerksanlage befinden sich die fünf je 30 m breiten Wehrfelder. Im jährlichen Durchschnitt erzeugt das Kraftwerk rund 1.336 GWh Strom.

Bis 2020 investiert VERBUND im Rahmen des Projektes "Ybbs2020" rund 144 Mio. Euro in die Modernisierung und Effizienzsteigerung von Österreichs ältestem Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug. Die dadurch gewonnene Mehrerzeugung entspricht dem Jahresstromverbrauch von 17.000 Haushalten.

Danke von Seiten der Kameraden gilt LM Manfred Kovac der seine beruflichen Erfahrungen bei der Besichtigung der Schleuse Ybbs- Persenbeug einbrachte (Kpt.FOI Manfred Kovac Stv. Leiter viadonau-Schleusengruppe Ost).

IMG_0002.jpgIMG_0007.jpgIMG_0030.jpgIMG_0055.jpgIMG_0058.jpgIMG_0073.jpgIMG_0074.jpg


AdmirorGallery 5.2.0, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.