Am 28. Oktober 2015 konnte eine Abordnung unserer Wehr das neue Hilfeleistungsfahrzeug (HLFA3) von der Firma Rosenbauer übernehmen. Die Bezeichnung HLFA 3 steht für ein Hilfeleistungsfahrzeug der Größe 3 mit Allradantrieb und einem 3000 Liter Löschwassertank. Das neue Fahrzeug ist ein Allrounder und wird sowohl für technische Einsätze jeglicher Art als auch für Brandeinsätze eingesetzt.

Bereits am 28. Oktober fand die erste Einschulung von insgesamt 11 Mitgliedern bei der Firma Rosenbauer vor Ort in Leonding statt. Diese Mitglieder übernahmen in weiterer Folge in zahlreichen Übungen die Schulung und Ausbildung der weiteren Einsatzkräfte der FF Mautern. Bereits jetzt darf ein Großteil der Mannschaft das Fahrzeug in Betrieb nehmen.

Die erste "Feuertaufe" erfuhr das HLF bereits am 3. November 2015 bei einem Verkehrsunfall bei der Ortseinfahrt Mautern und konnte mit Bravour ihr Können unter Beweis stellen. Bei dem abendlichen Einsatz waren besonders der Flexi-Light-Lichtmast zur Ausleuchtung sowie die Power-Flare "Blitzer" zur Absicherung der Unfallstelle hilfreich.

Das Fahrzeug ersetzt in der Feuerwehr Mautern die in die Jahre gekommenen Fahrzeuge: KLF (Kleinlöschfahrzeug) und sobald die Einschulungen komplett abgeschlossen sind auch das TLFA 2000 (Tanklöschfahrzeug mit Allradantrieb und 2000 Liter Löschwasser).

Einige besondere Ausrüstungsgegenstände:Seilwinde mit konstanter Zugkraft von 5 to

  • schwenkbarer Waschbalken zum Reinigen der Fahrbahn (z.B. nach Hochwasser bzw. Unterwettereinsätzen)
  • Atemschutzgeräte (4 Stück) für einen 4er Atemschutz-Trupp um effizienter bei Innenangriffen vorgehen zu können
  • Wärmebildkamera - wichtiges Tool für den Atemschutz-Trupp bei verrauchten Objekten, aber auch bei der Suche nach vermissten Personen
  • Nasssauger
  • Schnellangriffseinrichtung
  • Schaumschnellangriffseinrichtung
  • div. Rettungstragen (Korbschleiftrage und Spineboard)
  • hydraulischer Rettungssatz
  • Notstromaggregat
  • Flexi-Light Lichtmast
  • Beleuchtungsgeräte RLS2000
  • Umfeldbeleuchtung zur unmittelbaren Ausleuchtung der Einsatz-/Unfallstelle
  • Belüftungsgeräte zur Entrauchung von Objekten oder Stiegenhäuser

 

DSC_5983.JPGDSC_5986.JPGDSC_5994.JPGDSC_6000.JPGDSC_6005.JPGDSC_6010.JPGDSC_6011.JPGDSC_6012.JPGDSC_6026.JPGDSC_6029.JPGDSC_6030.JPGDSC_6031.JPGDSC_6032.JPGDSC_6038.JPGDSC_6042.JPGDSC_6048.JPGDSC_6050.JPG

 

 

 


AdmirorGallery 5.2.0, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.