Das warme und schöne Wetter der letzten Wochen veranlasste viele Motorbootbesitzer zu einer ersten Ausfahrt. So stieg pünktlich zur Marillenblüte nicht nur das Verkehrsaufkommen auf der Straße sondern auch auf der Donau. Die stetig steigende Zahl an Wasserfahrzeugen verursacht leider auch eine Zunahme an Notfällen auf der Donau. Um auf diese Notfälle vorbereitet zu sein führen wir regelmäßig Übungen und Schulungen am Wasser mit unserem Arbeitsgerät durch.

Heute um Punkt 17 Uhr wurden dann die Feuerwehren Dürnstein, Weissenkirchen und Mautern von der BAZ Krems zu einem „T2 Wasserrettung – sinkendes Boot“ alarmiert. Da sich zu diesem Zeitpunkt unser Arbeitsboot auf der Donau befand, rückte dieses unmittelbar nach der Alarmierung zum Einsatzort aus. Als die Einsatzkräfte am Berufungsort eintrafen, stellte sich heraus, dass ein Sportboot undicht geworden und in weiterer Folge durch einen Motorausfall auch manövrierunfähig wurde. Das Leck wurde bereits vom Besitzer des Bootes wieder geschlossen. Somit war es nur noch nötig das Boot aus dem Wasser zu bekommen. Das FRB Dürnstein schleppte das beschädigte Boot in Begleitung mit dem A-Boot Mautern zu einer nahegelegenen Slipanlage. Alles weitere erledigten dann die FF Dürnstein und Weissenkirchen. Somit konnten wir nach rund 30 Minuten wieder einrücken und unsere Schulung beenden.