Ein Zwischenfall der etwas anderen Art gab es diesen Mittwoch am Abend.

Beim Spielen im Hof einer Wohnhausanlage dürfte sich ersten Angaben zufolge ein 10-jähriger Bursche in einem Post-Paket-Empfangskasten versteckt haben und vmtl von außen her von einem anderen „Mitspieler“ die Türe geschlossen und wohl auch elektronisch verriegelt haben, wodurch der Bursche eingeschlossen war und nur mehr schwer atmen konnte.

Verzweifelte Anrainer konnten den Kasten nicht öffnen und alarmierten die Einsatzkräfte. Auf Grund der Schadenslag wurden neben der FF Mautern auch die Feuerwehren Baumgarten, Furth/Göttweig und Mauternbach mittels Sirene mitalarmiert. Da die Einsatzfahrzeuge zu diesem Zeitpunkt gerade mit Fahrerschulung und zu Wartungsarbeiten in Mautern unterwegs waren, konnte binnen Sekunden zum Einsatzort aufgebrochen werden.

Glücklicherweise hatte in der Zwischenzeit der Bursche mit Hilfe von Anrainern die Türe des Kastens öffnen können und war im sicheren Freien.

So schnell dieses Malheur passiert war, so schnell war auch der Einsatz für die Feuerwehr Mautern wieder beendet – und das glücklicherweise mit einem Happy End!