Heute am frühen Nachmittag kurz vor 14:00 kam es auf der Donaubrücke Mautern – Stein zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Linienbus. Auf Grund des versetzten Aufpralls des PKW´s wurde die Fahrgastzelle dermaßen deformiert, sodass die Person im Fahrzeug eingeklemmt war und von der Feuerwehr Mautern mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit werden musste.

Das Sturmtief, welches heute Sonntag über Ostösterreich und speziell dem Donauraum hinweg zog, sorgte auch im Gemeindegebiet von Mautern für zahlreiche Schäden und somit auch für viele Feuerwehreinsätze.

Die Einsatzkräfte waren gerade beim Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft des zuvor abgeschlossenen Unfalles (lesen Sie hier: schwerer Verkehrsunfall auf der B33) als uns der nächste Einsatz gemeldet wurde.

Heute Morgen um kurz vor 09:00 Uhr alarmierte die Alarmzentrale die Feuerwehr Mauternbach zu einer Ölspur beim Kreuzungsbereich B33 Ausfahrt Hundsheim. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter der FF Mauternbach wurde schnell klar, dass es sich um einen Verkehrsunfall zweier PKW´s handelt, wofür die Unterstützung der FF Mautern von Nöten war.

Einen Weckruf der etwas anderen Art und das gleich in dreifacher Art und Weise (Sirene, Pager und SMS) erhielten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Morgen kurz vor halb 7.