Am 08.10. war laut Ausbildungsplan eine Unterabschnittsübung (Baumgarten, Mautern, Mauternbach) angesetzt. Die Übungsannahme war, dass es bei Bauarbeiten im Übungsgelände der Raabkaserne Mautern zu einer Verpuffung kam, dadurch wurden 2 Personen von einem Betonelement eingeklemmt und es kam zu einem Brandereignis der Vegetation rund um die Baustelle.

Schon in den letzten Wochen stand für die 2. Gruppe des 2. Zuges die Branddienstausbildung im Vordergrund. Das bei den vergangenen Übungen Gelernte, konnte nun in der Heißübungsanlage des NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrums in Tulln umgesetzt werden. Im sogenannten Brandhaus können verschiedene Szenarien, wie ein Brand in einer Garage, ein brennender Topf am Herd, bis hin zu Bränden im Wohn- und Schlafräumen sehr realistisch simuliert werden. Im Gegensatz zu „normalen“ Atemschutzübungen wird hier durch die Faktoren Hitze, Feuer und Wasserdampf das Vorgehen erschwert.

Am vergangenen Montag hielten fünf Mitglieder, welche allesamt potenzielle Einsatzleiter sein können, eine Schulung mit einem inkludierten Planspiel ab.

Am 31. August hielt die 2. Gruppe des 2. Zuges der FF-Mautern unter der Leitung von Gruppenkommandant Christoph Simlinger eine Gruppenübung im Hafengelände ab. Das Übungsziel lag darin, das korrekte Vorgehen mit Atemschutz zu trainieren bzw. zu festigen.

 

Am Mittwoch, den 25.08.2021 fand im Feuerwehrhaus eine Atemschutz-Schulungsübung statt.