Drucken

Noch Ende April führten die Feuerwehren des Unterabschnittes Mautern eine gemeinsame Öl-Sperren Übung durch.  Diese gemeinsame Übung war der Startschuss für die heurige Wasserdienst-Ausbildung. Der Schwerpunkt für 2017 zielt auf die Thematik Ölsperren und eine Abwehr von Schadensereignissen auf der Donau sowie auf auch auf kleineren Gewässern ab.  Das Hauptaugenmerk bei der ersten Übung lag auf der korrekten und effektiven Anwendung von Ölsperren für einen möglichen Schadensfall im Einsatzgebiet der Mauterner Feuerwehren.

Im ersten Teil konnten sich die Teilnehmer ein Bild von dem Equipment des in Mautern stationierten Öl-Sperren-Containers machen.  Zudem erfolgte ein „Trocken-Verlegen“ der Ölsperren – wie diese grundsätzlich aufgebaut sind und wie diese dann im Ernstfall ins Wasser gebracht werden. Auch erfolgte eine Einschulung auf die Schlauchquetschpumpe in Verbindung mit der korrekten Anwendung des Skimmers.

Nach dem Theorieteil im Bereich der Katastrophenschutzhalle Mautern ging es zu einer „Vor-Ort-Begehung“ wo die derzeit laut Donau-Alarmplan festgelegten Öl-Sperren ausgebracht werden. Dies sind neben dem Hundsheimer Sporn auch die „Herzogslacke“ in Rossatz sowie der Donaunebenarm in der Pritzenau. Neben zahlreichen Teilnehmern aller drei Wehren war auch Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Herbert Bagl mit dabei bei dieser Schulung. Zudem gab es von den Ausbildern in NÖ Wasserdienst einen kurzen Überblick über die Neuerungen im Wasserdienst sowie Erkenntnisse aus den Fortbildungs-Seminaren des NÖ Landesfeuerwehrverbandes.

Olsperren_Ubung_01.jpgOlsperren_Ubung_02.jpgOlsperren_Ubung_03.jpgOlsperren_Ubung_04.jpgOlsperren_Ubung_05.jpgOlsperren_Ubung_06.jpgOlsperren_Ubung_07.jpg


AdmirorGallery 5.2.0, author/s Vasiljevski & Kekeljevic.