top of page

Ableben Rudolf "Rudi" Gruber

Es ist leider unsere traurige Pflicht Euch über das Ableben unseres Kameraden Rudolf „Rudi“ Gruber zu informieren. Rudolf ist am 20. Mai 2024 nach einem erfüllten Leben im 86. Lebensjahr friedlich eingeschlafen. Unser aufrichtiges und tiefstes Mitgefühl gebührt seiner Tochter Regina, Schwiegersohn Josef und den Enkelkindern.

Rudi leitete, als gelernter Schneidermeister, gemeinsam mit seiner Frau Maria über Jahrzehnte hinweg die Bekleidung in der Feuerwehr Mautern. Auch der damals noch wöchentlich stattfindende Pager-Proberuf war für die Beiden eine „Pflicht“.


Rudi trat der Feuerwehr Mautern am 02.05.1978 bei und absolvierte innerhalb kürzester Zeit nach dem Grundlehrgang, den Gruppenkommandanten- sowie den Zugskommandantenlehrgang.


Rudi war nicht nur die rettende Hand, wenn mal eine Hose zwickte, oder beim Bewerb eine Naht aufriss. Durch seine damalige Wohnstätte just neben der Feuerwehr war Rudi auch stets bei Einsätzen mit dabei und packte an, wo Hilfe und Unterstützung nötig war.


Neben dem Einsatzgeschehen und der Tätigkeit in der Zeugmeisterei (als Gehilfe für die Bekleidung zuständig) war Rudi Gruber auch aktives Wettkampfmitglied.

Er absolvierte neben dem Feuerwehrleistungsabzeichen in BRONZE und SILBER auch das GOLDENE Feuerwehrleistungsabzeichen – der sogenannten Feuerwehrmatura.


Für seinen unbändigen und unermüdlichen Einsatz wurden dem Schneidermeister auch zwei Verdienstzeichen 3. Klasse, nämlich jenes des NÖ Landesfeuerwehrverbandes als auch des Bundesfeuerwehrverbandes, verliehen. Für seine Hilfe und Unterstützung bei der Hochwasserkatastrophe 1991 wurde ihm auch die Katastropheneinsatzmedaille im Jahr 1993 überreicht.


In seinem wohl verdienten Ruhestand, sowohl beim Österreichischen Bundesheer als auch im Feuerwehrdienst, verschlug es Rudi und seine Frau Maria zu ihrer Tochter nach Mold (Bez. Horn), wo die beiden ihre Pension genossen.


Seine Liebe und seine Hingabe zur Feuerwehr Mautern war dadurch aber keineswegs beeinträchtigt. Wann immer es den Beiden möglich waren, kamen sie nach Mautern zu Besuch, ob bei den Wahlen, bei den Feuerwehrfesten oder zu den Jahresmitgliederversammlungen.


Lieber Rudi – ich möchte Dir für all Deine Tätigkeiten im Dienste der Feuerwehr Mautern noch einmal ganz herzlich Dank sagen!


Dank deiner lieben Art und Weise und der fürsorglichen Führung der Scheiderei / Bekleidung warst Du eine wesentliche Stütze und Hilfe in der Feuerwehr Mautern.

Die Kamderadinnen und Kameraden der Feuerwehr Mautern werden Dich stets in Erinnerung behalten.

 

67 Ansichten

Comments


Startseite | Aktuelles | Beitrag

bottom of page