Kohlenmonoxidaustritt in einem Mehrparteienhaus

Aktualisiert: 28. Juni


Am frühen Freitagnachmittag, den 24.06. forderte ein EVN Techniker die Feuerwehr Mautern zur Unterstützung bei einem Gasaustritt- /gebrechen an.


Vorrausgehend wurde durch die Bewohner des Mehrparteienhauses ein unangenehmer Geruch im Keller und im Stiegenhaus festgestellt. Daraufhin verständigten diese den EVN Notdienst. Bei der Erkundung durch den EVN Techniker de­tek­tie­rte das eingesetzte Gasmessgerät CO – Kohlenmonoxid (Kohlenstoffmonoxid: ein farb-, geruch- und geschmackloses aber auch toxisches Gas - Details über das Gas am Ende des Berichtes).

Umgehend verlies der EVN Mitarbeiter die Kellerräumlichkeiten und alarmierte die Rettungskräfte.


Nach der Lagemeldung durch den EVN Mitarbeiter setzte der Einsatzleiter die ersten Schritte. Zuerst wurde vorsichtshalber die Zufuhr der Gashauptleitung für die beiden zusammenhängenden Wohnkomplexe gestoppt. Darauffolgend wurde der erste Atemschutzteupp zur Lageerkundung bzw. zur Ortung der Herkunft des Kohlenstoffmonoxid in das Objekt entsandt. Um die eingesetzten Atemschutzträger zu unterstützen und die Ortung effizienter zu gestalten, wurde die Feuerwehr Palt zum Einsatzort nachalarmiert. Um die CO-Konzentration im Keller zu verringern wurden in Summe drei Überdruckbelüfter (zwei elektrisch und einer mit Kraftstoff betrieben) eingesetzt, um Frischluft einzubringen.


Nach rund einer Stunde intensiver Suche konnte in dem weitläufigen Kellerareal ein Abteil ausgemacht werden, in dem augenscheinlich eine Autobatterie geladen wurde. Die heiße Batterie wurde vom Atemschutztrupp sicher ins Freie gebracht und mittels Wasser gekühlt.

Nach einer weiteren Stunde intensiver Belüftung wurde nochmals der gesamte Keller auf Kohlenstoffmonoxid untersucht. Diese Untersuchung verlief negativ, woraufhin die Behörde den Bereich für die Bewohner wieder freigeben konnte. Für die in den Wohnungen verbliebenen Bewohnern bestand zu keiner Zeit eine Gefährdung ihrer Gesundheit.


Nach rund drei Stunden konnten beide Wehren ihre Einsatzbereitschaft wiederherstellen. Ein großes Dankeschön an alle eingesetzten Organisationen


eingesetzte Blaulichtorganisationen: FF Mautern und FF Palt sowie Polizei Mautern




0 Ansichten

Startseite | Aktuelles | Beitrag

Kontakt

Impressum
Datenschutzerklärung

© 2022 Freiwillige Feuerwehr Mautern
Alle Rechte vorbehalten

Freiwillige Feuerwehr
Mautern an der Donau